Kein "zu früh"

Es gibt kein „zu früh”.

Zwei Fremdsprachen soll jeder Schüler in Europa lernen. Dafür sprach sich das Europäische Parlament bereits Anfang 2009 aus und stellte fest, dass in der Mehrsprachigkeit ein großes Potential für Europa liegt.

Aber Potentiale hin oder her: Ab wann macht Fremdsprachen lernen überhaupt Sinn? Die Natur gibt uns hier die Antwort: Ab dem Augenblick unserer Geburt lernen wir und als erfahrene Sprachexperten sagen wir ohne jede Einschränkung „je früher desto besser“.

In Kinderschrittchen zum Erfolg

Sobald die Grundlagen in der gesprochenen Sprache gelegt sind, und die Kinder alle Buchstaben aus der Schule kennen, beginnen wir mit der Einführung der entsprechenden Schrift. Die Unterschiede in der Schreibung zum Deutschen sind für die Kinder dabei eine spannende Herausforderung.

Wir gehen in Kinderschrittchen vor. In der Anfangsphase unterrichten wir einmal pro Woche 45 Minuten, ab ca. dem zweiten Schuljahr dann 60 Minuten, da wir dann mehr Zeit für Lesen und Schreiben benötigen.